Über WOAST

Der Kulturverein WOAST (Kurzform für Wartberg ob der Oast) wurde im Jahr 1998 von Robert Gstöttenbauer, Martin Böhm und Nik Miesenberger als Antwort auf die kaum vorhandene Jugendkulturszene im Raum Pregarten, Hagenberg und Wartberg ob der Aist gegründet. Die ersten Veranstaltungen wurden probeweise noch unter dem Deckmantel eines anderen Vereins organisiert, doch bald war klar, das macht Spaß und schreit nach mehr. So entstand bereits in der Gründungsphase ein Konglomerat aus Menschen mit sehr unter-schiedlichen Zugängen zu Kunst und Kultur, weshalb der Kulturverein WOAST der Öffentlichkeit auch seit jeher den Weg zu verschiedensten Formen von Kunst und Kultur weist.

Begonnen hat alles mit der ersten Open Air Veranstaltung im Gasthaus Grasserbauer in der Kriehmühle im Sommer 1998, welche seither jährlich vom Kulturverein WOAST veranstaltet wird und 2005 in Kooperation mit dem Pregartner Kulturverein Just As Iris Did sogar zu einem zweitägigen Festival erhoben wurde. Neben dem Open Air in der Kriehmühle hat der Verein insgesamt über 60 Konzerte in Wartberger Gasthäusern, aber vorwiegend im Eiskeller in Hagenberg organisiert. Darüber hinaus wurden noch mehrere Lesungen, Kabaretts, Vernissagen und Theatervorstellungen im Laufe der Jahre veranstaltet.

Als bemerkenswerteste Veranstaltungen sind hier sicherlich die „Hip Hop Jams“ in der Sporthalle Wartberg, die Veranstaltungsreihe „Unmuted“ im Eiskeller Hagenberg, das Kriehmühle Open Air Festival, das einmalige Freilufttheater „Mutter Courage und ihre Kinder“ am Wartberger Marktplatz und das „10 Jahre WOAST Festival“ im Eiskeller Hagenberg zu nennen.

Im Laufe der Jahre wurde im Kulturverein WOAST zunehmend spürbar, dass auch für eigene künstlerische und kreative Tätigkeiten neben der Organisation von Veranstaltungen im Verein Platz sein sollte.

Im Jahr 2005 fand sich durch die Gründung des Freien Radios Freistadt (107,1 MHz und 103,1 MHz) und dem Erwerb von Gesellschaftsanteilen durch den Kulturverein WOAST die passende Gelegenheit. Seither werden von aktiven MitgliederInnen monatlich einstündige Radiosendungen produziert und auf Radio FRO in Linz und auf dem Freien Radio Freistadt im Sendegebiet von Sandl und dem Grenzübergang Vyssi Brod, über Rainbach, Freistadt und Neumarkt bis Unterweitersdorf nach Süden und Bad Leonfelden nach Westen ausgestrahlt.

In der Sendungsproduktion haben sich im Wesentlichen zwei Themenschwerpunkte ergeben. Zum einen haben die Sendungen Inhalte über die aktuellen Veranstaltungen zum Thema und zum anderen werden interessante Themen rund um den Kulturverein WOAST behandelt. So werden beispielsweise bei Sendungen über die aktuellen Veranstaltungen Interviews mit KünstlerInnen durchgeführt, Vor- bzw. Nachberichte aufbereitet oder Live-Mitschnitte aufgenommen, welche in eine Sendung verpackt werden.

Seit Jänner 2009 werden in unseren Büroräumlichkeiten monatliche Live-Sendungen produziert, via Internet zum Sender nach Freistadt geschickt und ad hoc ausgestrahlt. Dabei soll es möglich sein, dass BesucherInnen Zugang zum Studio haben, sich dort treffen können und gleichzeitig Radiogestaltung erleben oder sogar mitwirken können – also Workshop, gemeinsamer Austausch und Radio in einem.

Zusammenfassend hat der Kulturverein WOAST insgesamt über 40 Radiosendungen produziert und war damit bereits über 170 Stunden im Radio zu hören.

Nach mittlerweile 18 Jahren Kulturarbeit vorwiegend in der Region Wartberg, Pregarten und Hagenberg stellt der Kulturverein WOAST, als Einziger in der näheren Umgebung, eine Vereinigung dar, die sich zum Ziel gesetzt hat, vorwiegend junge Menschen an moderne und kreative Kulturformen (vor allem im Musikbereich) heranzuführen. Der Kulturverein WOAST sieht sich aber nicht nur als Veranstalter und schlichter Organisator, sondern auch als Förderer für KünstlerInnen und fungierte oftmals schon als Wegbereiter und Motivationsgeber für junge Kulturschaffende. Darüber hinaus stellt der Kulturverein WOAST eine Gruppe von Menschen dar, die selbst in den Bereichen Musikproduktion, Videovisualisierung, DJing und graphisches Design künstlerisch aktiv sind und die Ergebnisse ihrer Arbeit in Veranstaltungen präsentieren oder zumindest einfließen lassen.

Zunehmend werden die Tätigkeiten des Vereins auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt und es wurde festgestellt, dass BesucherInnen auch weitere Anfahrtswege in Kauf nehmen, um die Veranstaltungen zu besuchen. So konnten schon BesucherInnen aus ganz Österreich, aus Deutschland und aus Tschechien bei Konzerten beim WOAST willkommen geheißen werden.